Psychotherapie

Dr. Elisabeth Gierlinger-Czerny

Arbeitsweise

Meine Arbeit basiert auf den Grundprinzipien der Integrativen Gestalttherapie. Die tiefe Weisheit dieser Therapieform ist es, die Potenziale, die in jedem Menschen schlummern, zu wecken und mit diesen individuellen Lösungen für Probleme zu finden. Ich verstehe mich als Begleiterin und Unterstützerin beim Finden und Wieder-Aneignen der eigenen Lebenspotentiale.

Die Gestalttherapie nimmt die augenblickliche Problematik als Ausgangspunkt, um die tieferliegenden Störungen und Verletzungen wahrnehmen, erkennen und integrieren zu können. Das Entwicklungspotential jedes einzelnen Menschen ist nie vollkommen ausgeschöpft, sondern bietet in jeder Lebensphase neue Wachstumsmöglichkeit.

Die Methoden der Gestalttherapie sind kreative und erlebnisorientierte wie Rollenspiele, Malen, Arbeit mit Symbolen und Träumen.

Traumarbeit

Ein besonderer Weg, die eigene gestaltende Kraft, die zu Selbsterkenntnis und innerem Wachstum führt, aufzuspüren, ist die Arbeit an den Träumen.
Der Traum ist das ureigenste Instrument, welches jedem Menschen gegeben ist. Gefühle, Wünsche und Behinderungen im eigenen Werden und Wachsen können damit ins Bewusstsein gebracht werden.
Die Bilder, die der Traum erschafft, sind die Seelensprache des/der Träumenden.

„Der Traum erkennt die Freiheit, die zu klein geblieben ist. Die gestaltende Kraft, die zur Selbstbefreiung führen kann, setzt die Wahrhaftigkeit in Beziehung zu uns selbst und zur Umwelt voraus.“
-Ortrud Grön, Das offene Geheimnis der Träume, Freiburg 1998, S. 63

Schwerpunkte:

  • Angst- und Depressionszustände

  • Psychosomatik

  • Lebenskrisen/Sinnkrisen

  • Stressbewältigung und Burn-out

  • Partnerschaftskonflikte

  • Familiäre Probleme

  • Wiederentdecken und Leben eigener Kreativität und Ressourcen

  • Arbeit mit Jugendlichen in Krisen